Savikunterbunt.de

Gesellschaftliche Zwänge

Lesedauer ca. < 1 Minute

Wir haben uns in letzter Zeit ein paar Gedanken über gesellschaftliche Zwänge gemacht. In dieser Folge erzählen wir, Vivi und Sascha, Dir, wie wir darüber denken und inwiefern es uns gerade selbst betrifft.

Sonnige Herzensgrüße

Vivi und Sascha

 

 

Hier gehts zu meinem Kanal und zum Podcast auf Spotify

 

4 Kommentare

  1. Schickes Thema. Zwänge legen uns wir ja stets selber auf bzw. fühlen wir uns ständig verpflichtet das zu tun was andere von einem erwarten. Gründe gibt es wohl tausende, meistens denken oder handeln wir aber tatsächlich so weil wir denken, dass wir andere verletzen können. Viele im Podcast gestellte Fragen beantwortet ihr ja schon selbst und wie man hört bleiben trotzdem vereinzelt gewisse Zweifel und in diesem Fall Zwänge vorhanden. Für mich war es ein riesiger Lernprozess das “Nein sagen” erfolgreich umzusetzen. Ich nenne es gerne: “Mut zu unpupulären Entscheidungen”. Wenn man sich mit Kommunikation ein bisschen auskennt, einfach mal nach Kommunikationsmodellen googeln wird man schnell verstehen warum und weshalb mein gegenüber auf gewise Aussagenso reagiert und wie man ein klares Nein rüberbringt ohne meinen Gesprächspartner zu verletzen. Ein ungeheuer spannendes Thema. Last but not least, ich muss immer schmunzeln wenn Vivi über basteln redet. Hier muss ich immer an meine ehemalige Kunstdozentin denken, mit ihren berühmten Worten:”Martin nehmen sie niemals mehr den Begriff basteln in den Mund wenn jemand kreativ arbeitet. In diesem Sinne Euch weiterhin alles Liebe bleibt Gesundheit und gute Reise, es war schön hier zuzuhören.

    1. Hallo Martin,

      ganz lieben Dank für Deine Gedanken dazu. Es ist ja so, dass uns so viel bewusst ist und wir auch wissen, warum, wieso, weshalb, was auch immer. Ich denke, wie in vielen Dingen im Leben, liegt es doch dann immer noch an der Umsetzung …. lach …. also uns sind Dinge bewusst, sie aber umzusetzen ist ein Lernprozess 🙂 … wir freuen uns sehr, dass es dir Spaß macht uns zuzuhören …. hab noch einen schönen Restabend.

      Lieben Gruß Vivi

  2. Hallo ihr 2, ich höre euren Podcast auf Spotify, aber ich wollte euch da diesbezüglich unbedingt auch eine Nachricht hinterlassen. Ich finde nämlich das dieses Thema ” gesellschaftliche Zwänge” überall viel zu kurz kommt. Und ich wollte mich dafür bedanken das ihr dieses Thema aufgegriffen hat, weil jeder Mensch ist nicht gleich, wir haben alle unterschiedliche Bedürfnisse. Nur kommt es mir so vor “das man nur wer ist” wenn man auf dieser oder jener Party war, sich mit vielen Menschen umgibt und ein “haha” dort und ein “haha” da wenn möglich mit viel Alkohol usw. Ich kann Sascha voll gut verstehen, ich brauche für mich selber sehr viel Zeit, bin aber gerne mit meinem Ehemann und meinen Kindern zusammen, das reicht mir aber auch. Natürlich hab ich auch mal gerne einen Plausch mit den Nachbarn, aber das würde mir persönlich auch reichen. Aber muss man sich denn immer stundenlang zusammensitzen?? Ehrlich, ich persönlich finde das anstrengend und würde mich dann gerne zurückziehen und lieber ein gutes Buch lesen oder Euren Podcast hören 😉 . Aber dann denk ich sofort : ” das kann ich doch jetzt nicht machen- nicht einfach so abreißen….usw” Die Gedanken sind sofort da, man will doch nicht als Spaßbremse oder Spielverderber oder ” nun die ist aber auch komisch” abgestempelt werden.Gut, zu hören das es nicht nur mir so geht, euch alles Liebe!! Lg Sandra

    1. Liebe Sandra ☀️

      Ja, ich glaube es geht tatsächlich ganz vielen Menschen so und keiner mag offen darüber reden, weil es oft ein unangenehmes Thema ist. Egal ob man jemanden nicht verletzen möchte oder halt dass man, wie du sagst, Angst hat, dass andere über einen irgendwas denken, was man halt nicht möchte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.